Wir über uns

Das Foto oben links zeigt ein zweimal täglich wiederkehrendes Ritual: das große Fressen. Katzen gehören zu unserem Leben, und das seit vielen, vielen Jahren. Und zwar nicht irgendwelche Katzen, sondern hauptsächlich Tiere, die es ohne uns nicht gerade leicht hätten oder mit Sicherheit nicht mehr leben würden. Die dort in trauter Runde auf der Terrasse ihre Abendmahlzeit einnehmen, lebten vor ein paar Jahren noch auf der Straße, oder sollten, kaum auf der Welt, schon wieder "entsorgt" werden, sprangen als Katzenkinder mit unserer und tierärztlicher Hilfe dem Tod im letzten Moment noch von der Schippe oder fanden sich auf unserem Grundstück als winzige, blauäugige Katzenwelpen, mutterseelenallein und klitschnaß vom Regen, jämmerlich miauend. Heute können sich alle auf dem 2.300 Quadratmeter großen Grundstück tummeln (es gibt Leute, die sagen Katzenparadies dazu), behütet von Tommy, unserem Hund. Der saß schon mit vier Monaten im Tierheim Berlin hinter Gittern. Abgegeben von Leuten, die mit dem Bordercollie-DSH-Mischlingswelpen "nicht klar" kamen. 

Weiterer Worte zu unserem Verhältnis zu Tieren, inbesondere zu Katzen und Hunden bedarf es wohl nicht. Wir, das sind Uta und Wolfgang Ewert. Daß wir etwas von Katzen und Hunden verstehen, wurde auch in Form eines Sachkundenachweises amtlich bestätigt.